Thalheim

03721/265971

Grünhain

03774/63637

Hair Help The Oceans

Haare besitzen die besondere Eigenschaft, viel Fett aufzusaugen und diese Funktion auch nach dem Schneiden nicht zu verlieren. Daher eignen sie sich hervorragend dazu, als natürliches Reinigungsmittel gegen Verschmutzungen wie Öl, Benzin und Sonnenmilchreste in Gewässern wie Meere, Flüsse und Seen eingesetzt zu werden.

Bisher werden jährlich Tonnen an Haarresten von ca. 83.000 Friseursalons in Deutschland im Restmüll entsorgt, da nur wenige Haare für Perücken geeignet sind. Die Frage, ob die abgeschnitten Haare noch für etwas zu nutzen sind, war jedoch immer präsent.

Wir suchten gemeinsam nach einem Weg, mit den abgeschnittenen Haaren etwas Gutes zu tun und entdeckten die „Haarfilter“. Vorbildfunktion hat für uns der französische Verein „Coiffeure Justes“ (faire Friseure) aus Südfrankreich, der die Haare in alte Nylonstrümpfe füllt, diese zu Rollen bindet und dann als Filter in verschmutzten Gewässern einsetzt. Die Saugfunktion des Haarfilters zieht das Öl aus dem Wasser, wird anschließend gereinigt und kann bis zu achtmal wiederverwendet werden. Ein Kilogramm Haar kann bis zu acht Kilogramm Öl aus dem Wasser filtern. www.coiffeur-justes.com

Diese Haarfilter werden weltweit eingesetzt. In Seen und Gewässer, vor Industriegebieten und an Küsten, um Öle, Treibstoffreste und Sonnenmilch aus dem Wasser zu filtern. Im Sommer 2019 kamen die Haarfilter auch vor Mauritius zum Einsatz, als dort ein Frachter auf Grund lief und mehrere Tausend Tonnen Öl verlor.

Aus einer guten, ersten Idee wurde eine Unternehmung in Form einer UG mit Sitz in Bückeburg, die für die natürliche Nachhaltigkeit und Logistik sorgen wird. Wir sind dabei, mit deutschen Unternehmen zusammenzuarbeiten, um diese Logistik auch in Deutschland und den angrenzenden Ländern zu etablieren und mit abgeschnittenen Haarresten natürlich und nachhaltig die Reinigung unserer Meere, Flüsse und Seen durchzuführen. Die Haarfilter können dann auch überall da zum Einsatz kommen, wo Benzin oder Motoröl ausgelaufen ist, wo Motorboote ankern und tanken, an Badestränden und da, wo es zu verschmutzenden Unfällen in Gewässern gekommen ist.

Quelle: https://www.hair-help-the-oceans.com/

Wastemonkey

WIR SIND WERTSTOFFHELDEN

Wusstest du schon, dass Aluminium das am zweithäufigste verwendete Metall der Welt ist? Denn Aluminium hat eine einzigartige Kombination attraktiver Eigenschaften: es ist leicht, lässt sich einfach verformen, ist korrosionsfrei, langlebig und zu 100 % recyclingfähig. Auch wir verwenden für den Haarfärbeprozess Aluminiumfolie.

Allerdings ist die Umweltbilanz von neu gewonnenem Aluminium äußerst negativ. Die Neuherstellung von Aluminium, also der Abbau und die Gewinnung, verursacht rund 1 % der globalen Treibhausgas-emissionen. Und von Jahr zu Jahr nimmt die Nachfrage nach Aluminium zu.

Um Aluminium zu bekommen, wird über Bergbau das sogenannte Bauxiterz gefördert. Es wird davon ausgegangen, dass rund 20 % der Abbaugebiete direkt den tropischen Regenwald betreffen. Nur für Eisen, Gold und Kupfer wird mehr Material abgebaut, um dieses zu gewinnen. Hierdurch geht der Lebensraum von Flora und Fauna sowie den einheimischen Tieren verloren oder wird erheblich beeinträchtigt.

Das wollen wir bei Friseur Graf besser machen und haben uns dazu entschieden, unsere Aluminiumabfälle zu recyclen. Ziel ist die Substitution von Primäraluminium, die Reduzierung von Restmüll und die Verbesserung der Klimabilanz und von unserem grünen Fußabdruck.

Wie schaffen wir das?

Aluminium kann endlos recycelt werden, ohne seine Eigenschaften zu verlieren. Darum leistet das Trennen von Aluminiumabfällen einen wichtigen Beitrag zu einer ressourceneffizienteren Kreislaufwirtschaft. Und: wenn Alu-Abfälle nicht in den Restmüll wandern, wird das Material nicht verbrannt und kann als Wertstoff wieder verwendet werden.

Recyceltes Aluminium benötigt lediglich 5 % der Energiekosten als Primäraluminium, also neu gewonnenes Aluminium. Im Durchschnitt spart Alu-Recycling über 90 % CO2 im Vergleich zur Neuproduktion ein. Klingt gut? Finden wir auch!

Wir tragen unseren Teil dazu bei und das aus voller Überzeugung! Wenn du Fragen dazu hast, spreche uns bitte an!

Dein Team von Friseur Graf

Wir legen wert auf Nachhaltigkeit

L’Oréal - Sharing Beauty With All.

 

L’Oréal hat bereits 2013 ein globales Nachhaltigkeitsprogramm ins Leben gerufen: „Sharing Beauty With All“. Kurz gesprochen geht es darum, die Auswirkungen unserer Geschäftsaktivitäten auf die Umwelt auf allen Ebenen fortlaufend zu reduzieren und unseren ökologischen und sozialen Fußabdruck zu verbessern – angefangen bei der Entwicklung, Produktion und Distribution von Produkten über das Design und den Betrieb unserer Standorte bis hin zur Information unserer Konsumenten und die Übernahme sozialer Verantwortung bspw. durch die Integration benachteiligter Menschen in die Arbeitswelt. Dabei haben wir uns sehr ambitionierte Ziele gesetzt.

  • „Sharing Beauty With All“ definiert Ziele in vier Bereichen:
  • Nachhaltig neue Produkte entwickeln
  • Nachhaltig produzieren
  • Nachhaltig leben

Einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft leisten
Konkret bedeutet das: Wir reduzieren beispielsweise den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte durch neue Formeln oder ressourcenschonende Verpackungen. Wir verwenden wo immer möglich nachwachsende, nachhaltige Rohstoffe. Außerdem senken wir unseren CO2-Verbrauch und reduzieren unseren Wasserverbrauch sowie den Abfall, klären den Verbraucher möglichst gut über das Thema Nachhaltigkeit auf, stellen ihm mehr Informationen zur Verfügung. In Deutschland haben wir dafür bereits eine Kampagne zur Mülltrennung bei Kosmetikprodukten durchgeführt.

Quelle: https://www.loreal.com/de-de/germany/articles/commitments/nachhaltigkeit-und-soziales-engagement/

Kontakt

© 2024 Friseur Graf, alle Rechte vorbehalten.